header

Gedankenkontrolle - Gedankendisziplin

Was sind Gedanken?

Jeder von uns denkt den ganzen Tag und das 24 Std. lang. Aber was denken wir überhaupt die ganze Zeit? Hast du dir schon mal Gedanken gemacht was du gerade in diesem Moment gedacht hast?

Viele Menschen denken den ganzen lieben Tag ohne sich bewusst zu sein, was sie überhaupt denken. Wir lassen uns von unseren Gedanken kontrollieren, anstatt das wir unsere Gedanken kontrollieren. Wir machen uns zum Spielzeug unserer Gedanken und signalisieren so mit das wir machtlos sind. Die Einstellung wie wir unser Leben sehen, ist von Problemen und Situationen, die uns Energie kosten, geprägt. Alle Erlebnisse, Probleme, Ängste usw. kommen nur davon, weil wir uns zum Spielball unserer Gedanken machen.

Wenn ich erkenne das ich durchaus die Macht habe meine Gedanken zu kontrollieren und zu beeinflussen, kann ich mein Leben in wundersamer Weise ändern.

Was sind nun eigentlich Gedanken?

Gedanken sind Energieimpulse die sich zu materialisieren versuchen. Wird ein Gedanke länger gedacht und intensiv, wird er über kurz oder lang im Aussen sichtbar.

Denke ich immer z.B.: "Ich will nicht zu spät kommen, dann wird genau dieses eintreffen, denn ich signalisiere: "Ich will zu spät kommen." Oder ich denke: "Das funktioniert sowieso nicht", dann funktioniert es wirklich nicht. Was immer ich denke oder wo von ich überzeugt bin, ich erschaffe es durch meine Gedanken selber.

Möchte ich eine liebevolle Partnerschaft, aber konzentriere ich mich immer nur auf das was ich nicht mehr haben will in einer Partnerschaft, dann ziehe ich immer wieder die gleichen Personen an, die mir genau das liefern, was ich nicht mehr möchte.

Wie viele Gedanken haben wir?

Die Wissenschaftler haben festgestellt, das wir ca. 60000 - 80000 Gedanken denken über 24 Std. verteilt.

3 % von unseren Gedanken sind aufbauende Gedanken
25 % destruktive Gedanken, die dir selbst schaden und andere
72 % unbedeutende Gedanken, vergeudete Zeit und Energie (z.B. warum der Nachbar nicht gegrüßt hat)

Was kann ich tun, um positive Gedanken in meinem Leben zu erschaffen?

Das einfachste wäre natürlich jetzt zu sagen, mach es einfach. Doch da beginnt die Schwierigkeit, denn es ist uns nicht beigebracht worden, positive produktive Gedanken zu erschaffen. Unsere Eltern lehrten es uns nicht wie wir unser Leben glücklich gestalten können, denn sie wussten es ja auch nicht. Keiner lehrte  unseren Eltern das unsere Gedanken unsere Wirklichkeit gestalten, also konnten sie es uns nicht beibringen.

Was ist zu tun?

Als erstes schreibe auf: Welche Probleme in welchen Lebensbereich, dann als nächstes mache dir klar was du genau denkst in den jeweiligen Lebensbereich. Z.B. was denke ich über Partnerschaft allgemein, was habe ich als Kind erlebt, wie haben meine Eltern ihre Partnerschaft gelebt, was habe ich davon übernommen usw. und als drittens und letztens versuche die dahinter liegenden Glaubensätze zu entdecken. Wenn du dir bewusst machst welche Überzeugungen du seit Kindheit hast, wirst du schnell feststellen das diese Überzeugungen dir nicht förderlich sind. Durch das erkennen dieser Glaubensätze löst du die Ursache z.B. einer anstrengenden Partnerschaft auf.

Tags: Gedanken, Gedankenkontrolle, Gedankendisziplin